Internet ohne Festnetz im Überblick 11/2018

Immer häufiger kommt es vor, dass Verbraucher nach einem Anbieter schauen, bei dem sie einen reinen Internetanschluss erhalten, ohne zusätzlich einen Festnetzzugang beziehen zu müssen. Im freien Handel existieren eine Vielzahl solcher Angebote. Durch einen intensiven Vergleich können Kunden hierbei sehr gute Verträge abschließen. Diese Art der Verträge resultiert immer mehr daher, da das Festnetz für den Menschen in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung für die Telefonie verliert. Der Trend geht hierbei immer mehr in die Richtung des Telefonierens über das eigene Handy oder Smartphone. Außerdem wird immer häufiger auf kostenlose Dienste wie Skype, den Facebook Messenger oder Whats App zugegriffen. Hierbei ist auch in den kommenden Jahren ein stark ansteigender Trend zu erwarten. Daher finden Kunden auch immer mehr Angebote für die Nutzung des Internets ohne den Festnetzanschluss. Verschiedene Provider bieten dabei eine Vielzahl an verschiedenen Angeboten an.

Die beste Offerte unter den vielen verschiedenen Angeboten herausfiltern

Sobald der Entschluss gefasst worden ist, einen Zugang zum DSL ohne Telefon zu beanspruchen, sollte ein genauer Vergleich der unterschiedlichen Tarife durchgeführt werden. Dadurch ist immer sichergestellt, dass eines der besten Angebote auf dem Markt herausgefiltert werden kann. Hierbei können Verbraucher auf unterschiedliche Hilfsmittel zugreifen, welche die Auswahl des richtigen Anbieters deutlich erleichtern können. Diverse Internet Plattformen bieten hierzu einen kostenlosen Tarifrechner an. Dadurch können die genauen Konditionen eingegeben werden und ein umfassender Vergleich zum besten Angebot herausgestellt werden. Zusätzlich bieten diese Tarifrechner die Option, die verschiedenen Angebote der Internetbetreiber individuell anzupassen und auszurechnen.

Wichtige Details in Punkto Auswahl und Geschwindigkeit des neuen Anschlusses

Die Möglichkeit ins Internet ohne Telefonanschluss zu kommen, bieten mittlerweile viele verschiedene Internetbetreiber an und gehen somit mit dem Wandel der Zeit. Hierbei können Kunden aus vielen Möglichkeiten zur Verbindung ins Internet wählen. ISDN, DSL, UMTS und LTE sind hierbei die Methoden, auf die am meisten zurückgegriffen wird. Dabei sind vor allem Unterschiede in der Geschwindigkeit der Verbindung zu finden. In diesem Bereich sollte ebenfalls ein genauer Vergleich durchgeführt werden. Die Methoden zur Verbindungsherstellung sollten hierbei genau wie die Angebote der einzelnen Anbieter genau durchleuchtet werden. Generell ist die Geschwindigkeit des Internets ein sehr wichtiges Kriterium hinsichtlich des zukünftigen Vertrages mit einem Anbieter. Besonders beim Ansehen von Filmen und Videos oder dem Spielen von online Games ist eine schnelle Verbindung unverzichtbar, um den maximalen Komfort des Nutzers zu gewährleisten. Für Privatkunden sind hierbei in der Regel 16.000 kBit/s vollkommen ausreichend, um die tägliche Qualität des Internets genießen zu können. In vielen Fällen wird auch ein gesonderter Tarif für Geschäftskunden angeboten. Da sich hierbei mehrere Mitarbeiter eines Unternehmens in die selbe Internet Verbindung einloggen, werden auch Geschwindigkeiten im größeren Umfang angeboten. Diese Angebote umfassen meistens zwischen 25.000 oder 50.000 kBit/s. Bei einer extrem großen Netzauslastung kann es teilweise zu Verzögerungen kommen. Allerdings ist dies in den meisten Fällen nicht relevant, da eine Nutzung des Internets ohne jegliche Einschränkungen bei den meisten Betreibern Gang und Gebe ist.

Wichtige Vertragsinhalte bei der Wahl des neuen Internetanschlusses

Bei der Wahl des neuen Internetbetreibers achten viele Kunden in erster Linie auf den monatlichen Preis. Dies sollte allerdings nicht das einzige wichtige Kriterium bei der Auswahl sein. Die Verfügbarkeit und die Kündigungsfristen in einem abgeschlossenen Vertrag sind hierbei ebenso sehr elementare Punkte, um auch langfristig auf einen guten Anbieter setzen zu können. Geschwindigkeitsdrosselungen sind bei der Nutzung des Internets eine sehr unangenehme Sache. Auch hierauf sollten Nutzer während der Auswahl ein Auge drauf werfen. Bei einem zukünftigen Vertragsabschluss sollten auch immer alle wichtigen Details sehr genau durchgelesen werden. Dies ist sehr entscheidend, um lästige versteckte Kosten von Anfang an zu vermeiden. Zudem sollte auch immer darauf geachtet werden, eine nicht zu lange Laufzeit des abgeschlossenen zu wählen, bzw. gar ohne Laufzeit. Wenn in der Zukunft bessere Angebote zur Verfügung stehen, kann der Nutzer bei einem lange gültigen Vertrag nicht einfach auf das günstigere Angebot umwechseln.Wichtig bei der Vertragsauswahl ist auch, dass man, sofern man möchte, das Internet ohne Telefonanschluss wählt, da in der heutigen Zeit bereits jeder ein Smartphone hat.

Das Mobiltelefon als praktischen Ersatz für das Festnetz nutzen

Das Telefonieren über einen Festnetz Anschluss verliert immer mehr an Bedeutung. Auch wenn die mündliche Kommunikation immer wichtiger wird, greifen die meisten Verbraucher lieber auf ihr mobiles Gerät zurück. Zeitgleich wird diese DSL ohne Telefon immer mehr an Bedeutung gewinnen und nach ersten Prognosen den Festnetzanschluss in den kommenden Jahren komplett ablösen. In einigen europäischen Ländern ist das Festnetz Telefon in der Wahl des mündlichen Kommunikationsmittels bereits hinter die Nutzung des Handys oder Smartphones zurückgefallen. Eine ähnliche Entwicklung ist daher in naher Zukunft auch in Deutschland zu erwarten. Auf den Festnetzanschluss zu verzichten kann für den Verbraucher besonders finanzielle Vorteile bringen. Nur das Internet zu beantragen ist nämlich die deutlich günstigere Variante im Vergleich zu der Option mit integriertem Festnetz. Da die meisten Menschen ihre Telefongespräche über das Handy durchführen, können somit unnötige Kosten gespart werden. Außerdem können günstige Günstige Allnetflats zusätzlich eine interessante Alternative darstellen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, 4.83 von 5)
Loading...