Flexibel bleiben? DSL ohne Mindestvertragslaufzeit 2018

Festnetzanschlüsse werden gerade von vielen Kunden in Gebieten mit fortgeschrittenem Netzausbau als die Könige in puncto Verbindungsqualität, Geschwindigkeit und verfügbarem Datenvolumen angesehen. Ein Wermutstropfen sind für viele hingegen die abzuschließenden Verträge, da diese häufig den späteren schnellen Umstieg auf einen attraktiveren Tarif eines anderen Internetanbieters verhindern. DSL ohne solcher Mindestvertragslaufzeit bietet unter anderem solchen Privatanwendern eine interessante Option. Zwar sind die meisten DSL-Kunden oft nicht abgeneigt, einen Vertrag über einige Monate abzuschließen. Die meisten großen Anbieter konzentrieren sich allerdings eher auf Angebote, bei denen man sich mindestens für 24 Monate an das jeweilige Unternehmen bindet. Wem das zu lang ist, der findet in umgangssprachlich häufig als “DSL ohne Bindung” betitelten Angeboten häufig eine praktikable und flexible Alternative.

Vor- und Nachteile von bindungsfreien DSL

Ein offensichtlicher Vorteil von DSL ohne jeglicher Bindung ist die schnelle Kündbarkeit. In den meisten Fällen kann man einen solchen DSL-Vertrag innerhalb eines Monats aufheben, wenn man unzufrieden sein sollte oder ihn aus einem anderen Grund nicht mehr benötigt. Streng genommen haben auch diese Angebote also eine Laufzeit — aber eben eine sehr kurze. Damit wenden sich die zugehörigen Verträge meist besonders an Kunden, die für eine kürzere Zeit eine echte, ortsgebundene Internet-Flatrate benötigen. Ein Nachteil sind hingegen die im Vergleich mit langfristiger angelegten Verträgen fehlenden oder stark eingeschränken Bonusangebote. Viele DSL-Anbieter möchten ihre Neukunden mit Bonussen, Rabatten und/oder kostenloser Technik von ihren Qualitäten überzeugen. Beispiele sind etwa hochwertige Gratis-Router oder ein deutlich reduzierter Anschlusspreis im ersten Jahr. Damit sich dies für die Unternehmen rentiert, müssen sie allerdings meist fest mit hohen drei- bis niedrigen vierstelligen Eurobeträgen an Gesamteinnahmen durch den jeweiligen Vertrag rechnen können. Aus diesem Grund fallen die meisten Bonusangebote bei DSL ohne einer Mindestvertragslaufzeit beinahe schon automatisch unter den Tisch. Auch sollte man bei den bei der Bestellung einmalig aufzubringenden Kosten die Augen offenhalten: Manchmal werden hier überraschend hohe Beträge fällig. Allerdings gibt es Anwendungsfälle, bei denen sich ein solcher Tarif trotzdem rentiert – etwa dann, wenn der DSL-Anschluss für einige Monate benötigt wird.

Für wen lohnt sich “DSL ohne Vertrag”?

Es gibt verschiedene Situationen, in denen man sich für DSL ohne Bindungsdauer entscheiden kann. Ein möglicher Grund ist, dass man etwa berufsbedingt häufig umziehen muss. Entgegen einer häufig vertretenen Meinung rechtfertigt dies nicht zwangsweise eine außerordentliche Kündigung. Hier kommt es unter anderem darauf an, wie gut die Verbindungsqualität im Netz des Anbieters am neuen Wohnort ist. Eventuelle Streitfragen lassen sich hier meist erst nach dem Umzug klären. Allerdings lässt der Anbieter sich den mit der Adressänderung verbundenen Aufwand meist mit einer Gebühr vergüten, die etwa beim zweimonatlichen Wohnungswechsel schnell teurer werden kann als der eigentliche DSL-Vertrag. Außerdem verlangt der Betreiber häufig eine recht frühzeitige Meldung des Umzugs. So kann es in einem solchen Fall zu Verzögerungen kommen, wenn man etwa den Umzug eigentlich bereits beim zuständigen Unternehmen anmelden müsste, aber seine neue Addresse noch nicht kennt. Viele Internetanbieter sind auf einen solch häufigen Wohnungswechsel einfach nicht eingestellt, wodurch in der Praxis DSL ohne Bindungspflicht häufig für davon betroffene Kunden zur attraktiveren Option wird. Hierbei gilt es allerdings, die Kosten für den Vertragsabschluss beim neuen Anbieter mit den für den Umzug anfallenden Kosten beim alten Anbieter zu vergleichen.
Ein anderer möglicher Grund ist, dass man nur noch einige Monate in seiner derzeitigen Wohnung lebt und den bestehenden Vertrag nicht mehr verlängern möchte. In einem solchen Falle bietet sich DSL ohne Vertragslaufzeit als Überbrückungslösung an. Dies erspart auch die vorzeitige Bestellung eines neuen Internetanschlusses am neuen Wohnort. Ebenso kann bei rechtzeitiger Organisation und guter Kalkulation eine solche Internetanbindung ohne Mindestvertragslaufzeit eine mögliche Option für das eigene Ferienhaus in Deutschland sein, in das man sich im Sommer einige Wochen zurückziehen möchte. So kann man den Vertrag einfach fristgerecht vor der Abreise kündigen und spart sich so den Ärger mit bei der Datenübertragung limiterten Handy-Tarifen oder langfristigen Festnetz-Angeboten, für die man das ganze Jahr über eine Rechnung erhält. Dann steht bei einer entsprechend schnellen Leitung auch dem abendlichen Netflix-Streaming ohne Reue nichts mehr im Wege.

Alternativen zu dieser Form von DSl

Wer ohnehin plant, das DSL-Angebot seines Anbieters über längere Zeit zu nutzen, der findet bei langfristiger angelegten Anschlussvarianten mit einer längeren Vertragsdauer in der Regel die günstigeren Angebote. Oft wird dem Kunden hier der Anbieterwechsel durch vergünstigte Preise oder kostenlose Dreingaben besonders schmackhaft gemacht. Eine mögliche Alternative ist außerdem die Nutzung von geeigneten Mobilfunktarifen. Diese sind bei Netzabdeckung weitgehend ortsunabhängig einsetzbar und begleiten ihren Nutzer somit auch beim häufigen Wohnungswechsel. Bereits ein USB-Surfstick mit einer Prepaid-Karte kann bei vielen Anbietern in Verbindung mit einem Notebook zum Surfen genutzt werden. Dies empfiehlt sich aber aufgrund des oftmals im Vergleich zu DSL-Flatratetarifen sehr begrenzen Datenvolumens eher für Gelegenheitssurfer. Für einfache E-Mails und das Lesen von Artikeln kann ein solcher Tarif bereits ausreichen — selbst wenn nach der Drosselung bei ausgeschöpftem Datenvolumen nur noch 64 kbit/s verbleiben. Wer häufig Videos, Serien und Filme in HD streamt oder seinem Arbeitgeber größere Dateien vom heimischen Rechner aus schicken möchte, profitiert hingegen aufgrund der schnellen Übertragungsraten ohne Volumen-Limit meist eher von den in ihrer Laufzeit befristeten DSL-Angeboten.

Unser Fazit

Ob für die Ferienwohnung, bei häufigem Wohnortswechsel, für den Zweitwohnsitz oder einfach als kurzfristige Alternative für (noch) Unentschlossene: DSL ohne Vertragslaufzeit hat eine Vielzahl von möglichen sinnvollen Anwendungsmöglichkeiten. Besonders wichtig ist der Vergleich der aktuellen Provider, bzw. der Tarifvergleich. Besonders spielt es seine Stärken dann aus, wenn trotz der stark befristeten Vertragsdauer große Datenmengen übertragen werden sollen. Allerdings sollte man auch hier die anfallenden Kosten im Auge behalten, bevor man sich vorschnell für ein bestimmtes Angebot entscheidet. Schade ist dabei, dass noch nicht alle großen Anbieter diesen Markt für sich erkannt haben bzw. dort mit einem passenden Angebot aufgestellt sind. Hier bleibt abzuwarten, was die Zukunft bringen wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, 4.83 von 5)
Loading...